Nach Pikachu kommt Harry Potter: Der Nachfolger von Pokémon Go spielt in der Zaubererwelt

Pokémon Go© Tumisu / pixabay.com

Erinnern Sie sich noch an den Pokémon Go Hype, der eine Zeit lang den halben Erdball im Griff hatte? Ab Sommer 2016 konnte man in der Augmented Reality die putzigen Fabelwesen fangen, weiterentwickeln und gegeneinander antreten lassen. Lediglich ein internetfähiges Smartphone war dafür notwendig. Ganze Scharen an Pokémon Go-Spielern wanderten für viele Wochen und Monate auf der Suche nach Pokéstops durch die Städte, 45 Millionen Menschen spielten Pokémon Go täglich. Mittlerweile hat die Zahl der aktiven Spieler wieder abgenommen, jetzt naht jedoch schon das nächste AR-Spiel, das die Gamer-Welt verzaubern wird – im wahrsten Sinne des Wortes.

Harry Potter spielen in AR: Wizards Unite soll schon bald kommen

Zauberer, haltet eure Hüte fest: Schon bald soll “Harry Potter: Wizards Unite” auf den Markt kommen, ein Pokémon Go-ähnliches Augmented Reality Spiel. Entwickelt wird es von Niantic Labs und Warner Bros. In einer Mitteilung auf dem firmeneigenen Blog war von einem genauen Datum zwar noch nicht die Rede, allerdings ließ es sich Niantic nicht nehmen, einige spannende Details zu Look & Feel herauszugeben.

Nachfolger von Pokémon Go: Das erwartet uns in “Harry Potter: Wizards Unite”

In “Harry Potter: Wizards Unite” wird es möglich sein, Zaubersprüche zu lernen, magische Kreaturen zu entdecken und zu besiegen. Auch ein Teamplayer-Modus ist geplant, in dem die Spieler gemeinsam mächtige Gegner bezwingen können. Das Ganze findet, wie es schon Pokémon Go erfolgreich vorgemacht hat, in der erweiterten Realität statt. Das bedeutet, dass das Handy- oder Tablet- Display die reale Umgebung des Spielers, die durch ein GPS-Signal lokalisiert wird, durch die Kameralinse zeigt und dann virtuelle Elemente hinzufügt. Im Fall von Pokémon Go waren das zum Beispiel Pokémon und Pokéstops.

Augmented Reality Spiele: Draußen zocken statt drinnen gammeln

AR-Games können damit als konsequente Weiterentwicklung von klassischen Videospielen gesehen werden. Statt zuhause vor der Konsole oder dem Gaming-PC zu sitzen, müssen die Spieler tatsächlich nach draußen gehen, um die Monsterchen erfolgreich einzusammeln – eine gute Sache also. Zumindest, wenn man Pokémon Go und Co. nicht spielt, während man am Steuer sitzt oder eine Straße überquert. Situationen wie diese haben zur Hochzeit des Pokémon-Hypes nämlich zu zahlreichen Unfällen geführt.

Konkurrenz für Pokémon Go: “Ghostbusters World” und “Jurassic World Alive” stehen in den Startlöchern

Wem Pókemon oder die Wesen aus dem Harry Potter-Universum ein bisschen zu kindlich sind, der darf sich auf zwei weitere Meilensteine in Sachen AR-Spiele freuen. Im Februar 2018 veröffentlichte die zu Sony gehörende US-Filmproduktionsfirma Columbia Pictures einen Teaser Trailer zu “Ghostbusters World” . Offensichtlich ist ein AR Mobile-Game in Planung, mit dem die Spieler zu Geisterjägern werden können. Bestätigt ist außerdem “Jurassic World Alive ”, ein AR-Game des Videospielentwicklers Ludia, das – wie der Name schon vermuten lässt – die Dinosaurier aus “Jurassic World” zum Leben erweckt. Im Sommer 2018, pünktlich zum Kinostart von “Jurassic World: Fallen Kingdom”, soll die Jagdsaison eröffnet werden. Waidmannsheil!