Ähnliche Artikel

Telefonieren mit der Kraft der Sonne - Solar Ladegeräte für das Handy

Wolken Sonne Himmel© Ana_J / pixabay.com

Regenerative Energien sind das Thema unserer Zeit. Auch das Smartphone lässt sich umweltfreundlich aufladen. Mit einem Solar Ladegerät für Handys macht sich der Nutzer zudem unabhängig von Steckdosen – ideal für Camping, Reisen und Outdoor-Aktivitäten.

Vor allem im Sommer versorgt ein Solar Ladegerät das Handy oder andere Geräte unkompliziert mit Energie. Die Solarzellen auf der Oberseite speichern die Sonnenstrahlen und verwandeln sie in Strom. Über einen USB-Anschluss wird die grüne Energie auf das Handy übertragen. Wir informieren über den aktuellen Stand der Technik und stellen attraktive Modelle für Android und iOS-Smartphones vor.

Solar Ladegeräte "Handy" – Welche Typen bietet der Markt?

Bei einem Solar-Panel handelt es sich um eine feste oder flexible Platte, auf deren Oberseite sich eine unterschiedliche Anzahl von Solar-Modulen befindet. Faltbare Panels bieten bei gleichem Gewicht eine entsprechend größere Aufnahmekapazität für Sonnenlicht als starre Solar-Platten. Über einen USB-Anschluss kann mit dem Solar Ladegerät das Handy direkt aufgeladen werden. Damit verschiedene Endgeräte versorgt werden können, lassen sich spezielle Adapter anschließen.

Ein Solarladegerät für Handys soll aber meist auch nach Sonnenuntergang noch frische Energie liefern. Die meisten Modelle sind deshalb mit einem zusätzlichen Akku ausgestattet. Wie bei einer herkömmlichen Powerbank speichert der Akku den Strom über einen langen Zeitraum und erhöht dadurch die Unabhängigkeit. Tagsüber Sonne tanken – abends das Handy aufladen.

Je nach Bauart ist der Akku direkt in das Solar Ladegerät für Handys integriert oder separat erhältlich. Vorteil der modularen Ausführung: Es lassen sich mehrere Solar-Panels kombinieren, um den Akku schneller zu füllen. Wie lange das Handy Solarladegerät für die Aufladung benötigt, hängt wesentlich von der Intensität des Sonnenlichts ab.

Unterwegs ist es praktisch, wenn sich die Lade-Elektronik von den Solar-Zellen trennen lässt. So kann das Panel an den Rucksack geheftet werden und optimal Sonnenstrahlen einfangen. Im Trend liegen außerdem Taschen wie die Sunnybag des Startup-Gründers Stefan Ponsold, in die bereits ein Solarakku fürs Handy integriert ist. Amerikanische Firmen wie Sunlabz, Goplug oder Voltaic arbeiten an vergleichbaren Konzepten. Wie schnell das Mobiltelefon auflädt, ist aber natürlich auch hier vom Wetter abhängig.

Übrigens: Wer "laufend" grüne Energie erzeugen möchte, sollte sich Sole Power ansehen. Die Einlegesohle für die Schuhe wandelt Laufbewegungen in elektrische Impulse um. 

Während des Joggens zu telefonieren ist allerdings nicht möglich. Um den Akku aufzuladen muss dieser aus dem Handy entnommen und per Kabel mit der Sohle verbunden werden. Die Schnürsenkel halten ihn am Schuh. Alle, die es komfortabler mögen, laden besser mit dem Solar Ladegerät ihr Handy oder Smartphone auf.

Auf welche Merkmale kommt es an?

Bei umweltbewussten Smartphone-Besitzern ist das Solar Ladegerät für Handys bereits häufig zu entdecken. Damit der mobile Energiespender die Erwartungen erfüllt, kommt es jedoch auf die technischen Details an. Nicht alle erhältlichen Geräte eignen sich für jeden Einsatzbereich. Auf diese Merkmale sollten Käufer achten:

  • Größe und Gewicht
  • Art und Anzahl der Anschlüsse
  • Akku Kapazität
  • Ladegeschwindigkeit
  • Wetterbeständigkeit
  • Befestigungs- und Aufstellmöglichkeiten

Leicht und handlich

Die meisten Nutzer wünschen sich ein möglichst leichtes und kleines Solar Ladegerät. Handy und Sonnen-Akku passen so bequem in die Tasche. Wenn das Smartphone zwischendurch schnell mit Energie versorgt werden soll, empfehlen sich faltbare Solar- Panels. Aufgrund ihrer hohen Aufnahmekapazität sammeln sie auch bei schwacher Sonneneinstrahlung mehr Energie als ein kompaktes Handy Solarladegerät.

Passende Anschlüsse

Soll am Solar Ladegerät nur Handy oder Smartphone aufgeladen werden, reicht ein USB-Anschluss aus. Beim Campingurlaub empfiehlt sich jedoch ein leistungsstärkerer Akku mit mehreren USB-Ports. Idealerweise bietet das Solar Ladegerät für Smartphones einen Anschluss mit niedrigerer Spannung und einen separaten Anschluss mit 5 Volt und 2,1 Ampère für Tablets. Wichtig: Damit die Stromstärke des Akkus das Handy nicht schädigen kann, sind entsprechende Adapter erhältlich. Wer Apple-Geräte nutzt, sollte darauf achten, ob im Lieferumfang ein Lightning-Kabel enthalten ist.

Optimale Kapazität

Je höher die Akku-Kapazität ist, desto voller lässt sich das Smartphone laden. Um während des Urlaubs auch einen Wolkentag überbrücken zu können, empfiehlt es sich, ein Modell mit dem doppelten Ladevolumen des Smartphone-Akkus zu wählen. Zu bedenken ist allerdings: Mit der Kapazität steigt üblicherweise auch das Gewicht des Solar Ladegeräts für Handy oder Tablet.

Hohe Ladegeschwindigkeit

Wie bei herkömmlichen Powerbanks ist auch beim Solar Ladegerät für Handys nicht allein die Kapazität entscheidend. Wichtig ist auch, wie schnell der Akku die Energie speichert und anschließend wieder abgibt. Sogenannte Schnell-Lade-Ports bieten eine maximale Ladegeschwindigkeit in beide Richtungen.

Wasserfest und staubdicht

Die Forderung, dass Solar Ladegeräte für Handys wetterfest sein sollen, klingt zunächst überflüssig. Wenn das Gerät zum Einsatz kommt, scheint schließlich die Sonne. Bei Modellen, die sich an Taschen oder Rücksäcken befestigen lassen, ist ein guter Regenschutz allerdings Pflicht. Bei einem unverhofften Sommergewitter kann es sonst unangenehme Überraschungen geben. Um ein Picknick im Park, ein Wochenende im Zelt oder ein Festival unbeschadet zu überstehen, sollte das Solar Ladegerät für Handy und Kamera außerdem staubdicht sein.

Gute Befestigungsmöglichkeiten

Aufstellen, anstecken oder aufhängen – damit der Solar Akku für Handys optimal Energie gewinnen kann, muss er zum Sonnenlicht ausgerichtet werden. Faltbare Panels werden dabei flach ausgebreitet, oftmals verfügen sie auch über Ösen oder Schlaufen, an denen Sie aufgehängt werden können. Wenn das Solar Ladegerät am Handy betrieben werden soll, empfiehlt sich ein Modell mit einer Vorrichtung zum Anstecken an Taschen oder Kleidung.

Wie teuer sind die Geräte?

Ein kleines Solar Ladegerät für Handys gibt es bereits ab 20 Euro. Ein Akku ist in dieser Preisklasse allerdings nicht enthalten. Mittels einer Power Bank können Nutzer ihre mobile Solaranlage aber einfach nachrüsten. Mit dem Levin Solstar ist bereits für knapp 30 Euro ein kompaktes Gerät mit einer Ladekapazität von 6.000 mAh erhältlich. Dieses Volumen reicht, um ein Smartphone zweimal aufzuladen. Wesentlich mehr Energie fasst das EasyAcc für rund 40 Euro. Dank eines Ladevolumens von 15.000 mAh lässt sich der Smartphone-Akku fast zehnmal füllen.

Für anspruchsvolle Outdoor-Fans bietet der Handel auch Solar Ladegeräte für Handys für mehr als 100 Euro. Sie speichern nicht nur mehr Energie, sondern laden Smartphone und Tablet auch schneller auf. Ebenfalls in diesem Preissegment sind Rucksäcke mit integriertem Solar-Panel angesiedelt.