In der Welt der Smartphones gibt es zwei dominante Reiche. Da ist zum einen das gigantische Reich der Androiden. Hier hat sich das Haus Samsung die Herrschaft gesichert. Die weitverzweigte Familie der Koreaner hat sich nun mit dem Galaxy Note 8, sowie dem Galaxy S8 und S8 Plus neu aufgestellt. Gegenüber steht das kleine, aber blühende Apfelreich. Wahnsinnig vermögend. Immer noch ein paar Euro teurer. Und Apple-Bürger halten sich stets für den besseren Teil der Smartphone-Welt. Vor Kurzem hat Apple das neue iPhone 8 und das iPhone 8 Plus auf den Markt gebracht. Ausweis höchsten Anspruchs ist in völlig neuem Design allerdings klar das brandneue iPhone X. Doch wer hat den Titel des besten Smartphones nun wirklich verdient? Um den Kampf der Hersteller-Titanen auszutragen, vergleichen wir nun das iPhone 8 mit dem Samsung Galaxy S8.

Das Design

Bei Apple dürfte für das iPhone 8 die Devise geherrscht haben: Warum ein Spitzen-Design ändern? Die Form eines Porsche 911 ist schließlich auch seit Jahrzehnten die gleiche und verkauft sich gerade deswegen wie blöde. Nun, das mag stimmen. Im Falle des Vergleichs mit dem Samsung Galaxy S8 macht das allerdings den Eindruck, als würde der Porsche gegen ein futuristisches Raumschiff antreten. Mit seinem nahezu kompletten Glas-Body und dem abgerundeten „Infinity“-Screen eröffnet Samsung eine neue Designwelt. Das iPhone 8 sieht klasse aus. Keine Frage. Das Samsung Galaxy S8 aber ist nicht nur Smartphone, sondern auch eine Glas-Skulptur.

Wertung: Klarer Punkt für das Galaxy S8.

Der Screen

Auch mit seinem 5,8 Zoll großen Screen setzt Samsung für das Galaxy S8 neue Maßstäbe. Das neue Größenverhältnis von 18:9 macht das Gerät wesentlich länger als das iPhone 8 mit dem herkömmlichen 16:9-Verhältnis, aber nur kaum breiter. Das SuperAMOLED-Display mit 1490 x 2960 Pixeln deklassiert Apples 5,5 Zoll großen LCD-Screen mit lediglich 1080×1920 Bildpunkten in Sachen Auflösung und Schärfe. Dazu kommt: Das Display des Galaxy S8 nimmt 84 Prozent der Gesamtfläche ein und nutzt so den maximalen Raum. Apple iPhone 8 bietet nur 65 Prozent.

Wertung: Sieg für das Galaxy S8. Wer als Apple-User da mithalten möchte, muss zum noch einmal wesentlich teureren iPhone X greifen. Das hat es aber dafür in sich und punktet mit einem 5,8 Zoll Super Retina Display, das keine Wünsche mehr offenlässt.

Die Kamera

Beide Smartphones haben eine 12-Megapixel-Knipse an Bord. Beide Kameras sind Spitzenklasse. Mit einer Blendenöffnung von f/1.7 ist die Linse des Samsung Galaxy S8 minimal lichtstärker als die des iPhone 8 (f/1.8). Samsung bietet Bild-Filter wie „Essen“ oder „Sport“. Und der Profi-Modus eröffnet viele individuelle Anpassungen bei der Belichtungszeit, der Farbe, dem Kontrast oder der Lichtempfindlichkeit. Aber auch das iPhone 8 wartet mit vielen Einstellungen und Möglichkeiten der Bildbearbeitung auf. Es erlaubt Zeitlupe-Aufnahmen mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von 1080p – das ist Full HD. Das Galaxy S8 schafft dagegen nur HD. Beim Kamera-Benchmarkwert DxOMark siegt das iPhone mit 94:88 Punkten gegen das Galaxy S8.

Wertung: Der Punkt geht nach Cupertino.  Übrigens: Selbst das neueste Apple-Flaggschiff iPhone X verfügt “nur” über eine 12 MP-Kamera.

Der Prozessor

Der im Samsung verbaute Achtkern-Prozessor ExynoS8859 mit 4 GB Arbeitsspeicher mag ein bärenstarker Rechenknecht sein – zum Kollegen A 11 Bionic im iPhone 8 muss er aber „Sie“ sagen. Der ist mit nur 2 GB Arbeitsspeicher der gesamten Android-Konkurrenz um Längen überlegen. Das zeigt allein die AnTuTu-Benchmark. Mit 206.000 Punkten erreicht das iPhone 35.000 Punkte mehr als das Galaxy S8.Ein Abstand wie eine Überrundung auf der Rennstrecke. Apple setzt mit seinem Prozessor vor allem auf Anwendungen der Augmented Reality. Die laufen auf dem iPhone 8 wesentlich flüssiger als auf Samsungs Spitzenmodell. Dazu passend ist auch das aktuelle Betriebssystem iOS 11 des iPhone 8 auf der Höher der Zeit. Das Galaxy S8 dagegen läuft noch mit Android Nougat – und die AR-Beschleunigung durch Nachfolger Oreo 8.0 dürfte noch auf sich warten lassen.

Wertung: In Sachen Rechenleistung hat Apple gezeigt, wo der Hammer hängt.

Der Speicher

Das iPhone 8 kommt in zwei Versionen. Die Basisversion bietet 64 GB Speicher. Bei vielen Bewegtbild-Anwendungen wird da der Platz schnell knapp. Wer mehr braucht, muss sich gleich für das wesentlich teurere Modell mit 256 GB Speicher entscheiden. Der Speicher des iPhone 8 ist nicht erweiterbar. Auch das Samsung kommt serienmäßig mit 64 GB. Der Käufer kann sich allerdings Zeit lassen mit der Überlegung, ob das ausreicht. Per Micro-SD lässt sind nachträglich ebenfalls bis zu 256 GB machbar.

Wertung: Eine Sache der Budget-Kalkulation. Preis-Leistungs-Sieg für das Galaxy S8.

Der Akku

Auf dem Papier liegt das Samsung Galaxy S8 in Sachen Akku weit vor dem iPhone 8: 3000 mAh gegenüber schwach anmutenden 1821 mAh. In der Praxis zeigt sich aber, dass Apple mit der Bordenergie wirtschaftlicher umgeht. Bei gleicher Nutzung (mit WiFi) hält das iPhone 10 Stunden durch. Das Samsung bleibt eine Stunde länger aktiv. Drahtloses Laden bieten beide Geräte.

Wertung: Mehr ist mehr. Deshalb knapper Sieg für das Samsung Galaxy S8.